ÄRZTEHAUS AM KLINIKUM

ORT: Lahr, Klostenstraße 17/1
BAUZEIT: 2007-2010
BAUHERR: FWD, Dossenheim
VERANTW. PROJEKTPARTNER: Langenbach / Dittus
MITARBEITER: Zimmermann, Rügner, Fimm

 

» Erläuterung

ÄRZTEHAUS AM KLINIKUM LAHR

Der Standort bildet STÄDTEBAULICHE AKZENTUIERUNG und zugleich AUFTAKT des Klinik-Areals an der Nahtstelle nach draußen. Er ermöglicht FREISTELLUNG des Ärztehauses ebenso wie INTEGRATION IN DIE GESAMTANLAGE und leistet stadträumlichen Abschluss nach Westen und Ausbildung einer qualitätsvollen innenräumlichen Fassung des Eingangsplatzes und Hauptzuganges.

Aufgabenstellung: AUF MINIMALER GRUNDSTÜCKSFLÄCHE und bei geringst möglicher Höhenentwicklung die benötigten Nutzflächen von ca. 5.500 m² für die je individuell entworfenen 12 Praxen und Pflegeflächen zu entwickeln.

Der Entwurf bietet zum einen die erforderlichen ZUSAMMENHÄNGENDEN GROSSFLÄCHEN von je rd. 1.100 M² PRO GESCHOSS (z.B. Dialyse-Praxis oder Pflege-zentrum) sowie schlüssig organisierte, hervorragend vernetzte und belichtete Flächen für alle Praxen.

Entscheidendes ZIEL: klare / kurze INNERE ERSCHLIESSUNGSWEGE vom gläsernen Erschliessungsturm her (Treppen / Aufzug / Wartebereich) sowie schlüssige NUTZUNGSABFOLGEN.

Um STRINGENTE FUNKTIONALITÄT ging es, vor allem, um KLARE INNERE ORDNUNGEN der völlig unterschiedlichen PRAXIS- BZW. THERAPIE- BZW. PFLEGE-EINHEITEN MIT JEWEILS HOHER KOMPLEXITÄT:

Je ein kleines UHRWERK. Je PRAXIS EINE EIGENE THEMENKONSTELLATION, je MASSGESCHNEIDERT!

Neben HOHER FUNKTIONALITÄT wurde eine Architektur gesucht, die mit eigener INDIVIDUELLER SPRACHE sich ins Gesamtensembles des Klinikums einbindet.